Archive for September 2006

M: 1000 Year Mix

September 29, 2006

Ergo Phizmiz,

„… nimmt in „M: 1000 Year Mix“ ausgewählte Musik der letzten 1000 Jahre und erzeugt durch collagieren und das Zusammenfügen zuvor auseinandergerissener Zusammenhänge, ein enormes Ohrenvergnügen“

part 5 „743“ 28.10 (Audio)

via ergophizmiz.com/1000/

Advertisements

Der neue Zauberer des Westens

September 28, 2006

Ein Interview mit Tesla, der moderne Wunder-Arbeiter, der die Strahlen der Sonne vorspannt; hat Weisen des Übertragens von von Energie ohne Leitungen und des Sehens durch Telephone entdeckt; hat Mittel des Einsetzens von von Elektrizität als Düngemittel erfunden; und ist schließlich in der Lage, künstliches Tageslicht herzustellen.

Chauncy Montgomery M’Govern: Pearsons Mai 1899

Link und Übersetzung

R ö n t g e n h a n g l e m e z ek

September 27, 2006

X -Ray SoundRecords – József Hajdú:

Tonaufnahmen wurden während der späten 30er und frühen 40er Jahre bevorzugt in Wachsplatten geschnitten. Da Materialien in der Kriegsökonomie knapp waren, haben einige findige Klangjäger, mit Materialien die ihnen zu Verfügung standen ihre eigenen Experimente gemacht.

Ich weiß den Namen des Erfinders nicht mehr, der als erster weggeschmissene medizinische Röntgenfilme als Ausgangsmaterial benutzte um Tonaufnahmen zu machen. Wie auch immer, in Ungarn wurde diese Methode so Populär, das nicht nur Amateure, sonder auch das Ungarische Radio Aufnahmen in gebrauchten Röntgenfilm ritzte.

Link

Elmar Haardt

September 25, 2006

“Oderland” von Elmar Haardt via vvork

Ove-Naxx, You Are Hear

September 22, 2006

Ove Naxx image from ADAADAT record label

You Are Hear Sessions: Ove-Naxx (audio) via resonancefm

Rezepte gegen Denkkrämpfe, Depressionen und Diskontinuitäten

September 21, 2006

es ist schon wahr: Das Unendliche verfügt über eine zerstörerische Potenz. Galileo Galilei, auch ein bedeutender Mathematiker, hatte ein Gespür dafür. Als er ein Buch über das Unendliche begann, klappte er beim ersten Paradoxon den Deckel zu und – kam davon. Georg Cantor dagegen, der Begründer der Mengenlehre und Meister des Unendlichen, erlitt Schübe des Irreseins, wenn er sich mit dem so genannten Kontinuumsproblem befasste, in dem monströse Unendlichkeiten zuhauf hausen. Ebenso erging es dem berühmten Kurt Gödel. Beide endeten im Sanatorium. So etwas darf im öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht passieren, weshalb wir eine Reihe von Rezepten gegen Denkkrämpfe, Depressionen und Diskontinuitäten bereit halten, darunter Toast Cannibal, Quark mit Leinöl und Munsterkäse mit Schalotten. Und Popcorn mit Olivenöl und Salz, womit man sich auch Andrei Lindes gegen Ende erscheinendes unendliches Popcorn-Universum verinnerlichen kann.

Text oder Audio via Deutschlandfunk, WiB

tags: spiral week

Imagining the Tenth Dimension

September 20, 2006

Imagining the Tenth Dimension

Link

tags: Rob Bryanton, spiral week

Durch die Augen von Darren Aronofsky

September 19, 2006

1. die sparache der natur ist mathematik
2. alles um uns herum ist durch zahlen darstellbar
3. stellt man zahlen und deren systeme graphisch dar, entstehen muster

Link und trailer (englisch)

ausleihen

Amazon Link

tags: spiral week

phaeno

September 18, 2006

Mindball Spieler in Wolfsburg

tags: spiral week

Update: phaeno tagged flickr shots

Lithium Legs and Apocalyptic Photons

September 14, 2006

Lithium Legs and Apocalyptic Photons:
The Imaginative World of James Carter
Santa Monica Museum of Art, Fall 2002

2002 war IFF Direktor Margaret Wertheim Gastkurator einer Ausstellung am Santa Monica Museum of Art über das Leben und Werk von dem Physiker und Außenseiter James Carter. Carter, vorher auch Ohrschneckentaucher und Goldgräber, hat eine vollständig alternative Theorie der Physik erschaffen, vom Subatomaren bis zum Intergalaktischen. Diese radikal andere Sicht auf die Realität basiert auf Carters Konzept des “circlon,” einem Ringähnlich geformten Partikel, welches, wie er glaubt, die fundamentale Form ist, aus dieser alles im Universum konstruiert ist.

James Carters website: The Absolute Motion Institute

Santa Monica Museum of Art

via The Institute For Figuring

tags: spiral week

auch: Das Institute For Figuring strickt ein Korallenriff